Einwegteller aus Laubblättern

Warum können Einwegteller, Pappteller oder auch Einwegverpackungen nicht grün sein oder umweltfreundlich? Warum können umweltfreundliche Verpackungen oder umweltfreundliche Teller nicht nachhaltig, also aus nachhaltigen Rohstoffen sein – so wie sie die Natur es selber machen würde? Naturbasierte Einwegteller müssen für die Zukunft nicht nur nachhaltig aussehen, sondern nachhaltige Teller (sogenannte naturbasierte Einwegteller oder auch Natur-Teller genannt), müssen sich auch nonverbal so anfühlen und aussehen, damit der Kunde dies ohne explizite Kommunikation versteht. Die Haptik und Optik müssen stimmen.
Die Firma Leaf Republic aus München hat sich zur Aufgabe gemacht, Bio-Einwegteller, oder besser gesagt biologisch abbaubare Teller,Grün zu gestalten, das heißt grüne Einwegteller aus Laubblatt zu produzieren. Wir glauben, dass aus nachhaltigen Verpackungen, die biologisch abbaubar sein sollten, ein Gesamtkonzept aus grünen Verpackungen entstehen muss.
Grüne Teller sind schön, grüne Laubteller sind noch schöner. Wenn Sie einen Laubeinwegteller in den Händen halten, fühlen Sie sofort den Unterscheid zu Plastiktellern oder Papptellern.
Grüne Laubteller sind ganz anders aufgestellt. Sie sind eine Mischung aus Laubblatt und Laubpapier, also vollständig biologisch abbaubar, und deshalb kann man gleichzeitig von kompostierbaren Tellern sprechen.
Bioeinwegverpackungen müssen in unsere Augen grün sein, damit der Konsument Sie auch als solche so erkennt.
Wir Leben in einer Welt wo vieles was Bio ist, schlecht verpackt ist. Bioeinwegverpackungen sehen nicht wie Bio-Einweg aus. Somit erkennt das der Konsument nicht den Unterscheid. Bei Laub-Tellern ist der Unterschied ohne Kommunikation erkennbar.
Gut für den Konsumenten, gut für die Natur, gut für die Produzenten und gut für den Gastronomen.